Zu diesem Buch

Autorin

Zielgruppe

 

Leseprobe

Rezension

 

Bestellung

Impressum


 Zielgruppe



Dieses Buch

Dieses Buch ist ein Bilderbuch zum Vorlesen und auch zum selber Lesen, insbesondere für alle Kinder, die nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können.

Für Pflege- und Adoptiveltern, Heimerzieher, und alle Fachleute, die mit diesen Kindern arbeiten, kann die Geschichte der kleinen Feldmaus ein Einstieg für Gespräche über die eigene Situation dieser Kinder sein und/oder auch die notwendige Biografiearbeit mit ihnen einleiten.
Das eröffnet den Kindern die Möglichkeit, über ihre Trauer, über ihre Sehnsucht, ihre Liebe zu den Eltern, aber auch über ihre Wut auf sie zu reden.

Auch wenn die Kinder (noch) nicht bereit oder in der Lage sind, sich mit ihrer eigenen Geschichte auseinanderzusetzen: Die Beschäftigung mit diesem Buch zeigt ihnen, dass die Erwachsenen Verständnis für die Gefühle der Kinder und für ihre Situation haben, dass sie akzeptieren, dass die Herkunftseltern ein wichtiger Bestandteil im Leben der Kinder sind und bleiben.

Das kann helfen, Loyalitätskonflikte der Kinder in Bezug auf die leiblichen Eltern und Pflege-/ Adoptiveltern zu verringern oder ganz abzubauen und zu gegebener Zeit, Gespräche über die eigene Geschichte zu ermöglichen.